Preise

Nominiert für den Horst-Bingel-Preis 2018
Unter dem Motto „Form und Inhalt – Inhalt und Form“ präsentieren sich im Vorfeld der Verleihung des Horst Bingel-Preises für Literatur 2018 die Kandidaten mit Lesung und Publikumsgespräch im Universitätsarchiv der Goethe-Uni. In diesem Jahr nominiert sind: Nora Bossong, Peter Engstler, Dana Ranga, Ulrike Almut Sandig, Silke Scheuermann und Ulf Stolterfoht.
Adelbert-von-Chamisso-Förderpreis 2014
Ausgezeichnet wird Dana Ranga für ihren Gedichtband Wasserbuch (2011), in dem sie einen poetischen Streifzug durch entrückte und dennoch allem Menschlichen nicht fremde Tiefseelandschaften unternimmt. In rasch wechselnden Perspektiven begegnen sich Fisch und Mensch in einem lyrischen Spiel unendlicher Verwandlungen.

Robert Bosch Stiftung – Chamisso Preis

Grazer Stadtschreiberin 2012-2013
Auf Einladung der Stadt Graz verbringen SchriftstellerInnen aus Österreich und anderen Staaten einen begrenzten Zeitraum (1 Jahr) als Gäste in Graz. Die Idee des traditionellen Stadtschreibers des Mittelalters, der bei Ratssitzungen als Protokollführer diente, wurde wieder aufgegriffen und neu definiert. Die eingeladenen SchriftstellerInnen erhalten die Möglichkeit, ohne finanziellen Druck ihrer literarischen Tätigkeit nachzugehen und sich mit der Atmosphäre und der Kulturszene der Stadt auseinanderzusetzen.

www.ihag.org